The 2013 List

by hhsx-one | created - 17 Feb 2013 | updated - 15 Nov 2016 | Public

Die Filme, die ich im Jahr 2013 gesehen habe. Alle Filme wurden, soweit es ging, mit Originalton geschaut.

 Refine See titles to watch instantly, titles you haven't rated, etc
  • Instant Watch Options
  • Genres
  • Movies or TV
  • IMDb Rating
  • In Theaters
  • On TV
  • Release Year
  • Keywords







IMDb user rating (average) to
Number of votes to »




Reset



Reset
Release year or range to »




































































































1. Blue Valentine (2010)

R | 112 min | Drama, Romance

81 Metascore

The relationship of a contemporary married couple, charting their evolution over a span of years by cross-cutting between time periods.

Director: Derek Cianfrance | Stars: Ryan Gosling, Michelle Williams, John Doman, Faith Wladyka

Votes: 160,959 | Gross: $9.74M

Hatte doch recht große Erwartungen an den Film, die wurden nicht erfüllt. Williams und Gosling spielen sehr gut, auch wenn ich beide Charaktere sehr unsympathisch fand, die Musikuntermalung ist sehr gut, aber die Geschichte.... teilweise hat sich der Film gezogen wie Kaugummi. Auf der anderen Seite konnte die Tristesse doch sehr gut transportiert werden und das Ende ist doch enorm gut. Dennoch, da hab ich einiges mehr erwartet.

6/10

2. Life of Pi (2012)

PG | 127 min | Adventure, Drama, Fantasy

79 Metascore

A young man who survives a disaster at sea is hurtled into an epic journey of adventure and discovery. While cast away, he forms an unexpected connection with another survivor: a fearsome Bengal tiger.

Director: Ang Lee | Stars: Suraj Sharma, Irrfan Khan, Adil Hussain, Tabu

Votes: 502,762 | Gross: $124.99M

Okay, das ist ein Film fürs Kino. Ich denke nicht, dass er so gut ausserhalb einer großen Leinwand wirkt. Auch das 3D ist wirklich ein Mehrwert. Tolle Bilder, beeindruckend. Die Geschichte...okay. Die Botschaft ist ganz nett und ich fand das Ende wirklich stimmig, die Schauspieler sind solide. Keine Ahnung, ich denke nicht, dass ich den Film aufgrund seines Inhaltes beurteilen kann, die Story ist zwar nett, aber nicht überragend, an sich lebt der Film von seinen Bildern, dass tut er aber quasi in Perfektion. Schwer zu bewerten. Wenn ich alles so zusammenzähle, komme ich am Ende aber auf

7.5/10

3. Attack of the Herbals (2011)

TV-MA | 81 min | Comedy, Horror

Follows two unlikely heroes who stumble upon a mysterious crate, washed ashore. The locals find that the contents make a rather addictive herbal tea that turns the villagers into crazy zombies.

Director: David Ryan Keith | Stars: Calum Booth, Steve Worsley, Richard Currie, Liam Matheson

Votes: 358

Ziemlicher Trash, aber er kann sich sehen lassen, fand ich ziemlich kurzweilig. Klar, wenig Budget, dafür war das schauspielerische wirklich gut (in Relationen gesetzt natürlich). Insgesamt unterhaltsam.

6.5/10

4. A Grand Day Out (1989)

Not Rated | 23 min | Animation, Short, Adventure

Wallace takes a break from trying to decide on a holiday destination only to find he has no cheese for his crackers. The solution to both problems is a trip to the moon, with dog Gromit, because everybody knows the moon's made of cheese.

Director: Nick Park | Stars: Peter Sallis, Peter Hawkins

Votes: 26,572

Wallace & Gromit auf dem Mond und auf der Suche nach Käse. An sich schon ein Klassiker. Schade, dass man nicht mehr so oft mit Stop-Motion arbeitet, da diese Technik immer einiges an Flair liefert. Geschichte ist typisch Wallace & Gromit, komisch, tollpatschig. Gefällt mir von den Wallace & Gromit Filmen an sich am besten.

7/10

5. Django Unchained (2012)

R | 165 min | Drama, Western

81 Metascore

With the help of a German bounty hunter, a freed slave sets out to rescue his wife from a brutal Mississippi plantation owner.

Director: Quentin Tarantino | Stars: Jamie Foxx, Christoph Waltz, Leonardo DiCaprio, Kerry Washington

Votes: 1,128,382 | Gross: $162.81M

Fand ich durchaus unterhaltsam, typischer Tarantino in einem Western-Setting. Okay, der Klamaukfaktor ist etwas höher, auch empfand ich persönlich die Brutalität höher, als zum Beispiel bei den Basterds. Waltz, DiCaprio und vor allem Samuel L. Jackson spielen in meinen Augen richtig stark, auch der Soundtrack weiß wie immer zu überzeugen bei Tarantino. Hat schon Spaß gemacht, allerdings hatte der Film durchaus seine Längen, ein bisschen mehr Tempo hätten bei einigen Szenen auch nicht geschadet. Zudem fand ich das Ende zwar nett, aber irgendwie wusste man ganz genau, was passieren wird, da hätte ich mir etwas mehr Überraschung gewünscht. Dennoch, für mich ein guter Start in das Filmjahr 2013.

7.5/10

6. Sucker Punch (2011)

PG-13 | 110 min | Action, Fantasy

33 Metascore

A young girl is institutionalized by her abusive stepfather, retreating to an alternative reality as a coping strategy, envisioning a plan to help her escape.

Director: Zack Snyder | Stars: Emily Browning, Vanessa Hudgens, Abbie Cornish, Jena Malone

Votes: 212,136 | Gross: $36.39M

Zum ersten Mal im Extended-Cut. Finde ich noch immer sehr gelungen, im EC macht er aber schon etwas mehr Sinn. Ein Film mit Aussage ist zwar trotzdem anders, dennoch: Er kann was. Er hat Action, schöne Frauen, Drachen, Nazi-Cyborg-Zombies, Orks, Riesensamurai und nen starken Soundtrack. Die Schauspieler sind alle solide bis gut, an sich gibt es bis auf das Ausbleiben eines endgültigen Aha-Momentes nicht so viel zu meckern. Insgesamt sehr anschaubar.

7/10

7. Happythankyoumoreplease (2010)

R | 100 min | Comedy, Drama, Romance

45 Metascore

Captures a generational moment - young people on the cusp of truly growing up, tiring of their reflexive cynicism, each in their own ways struggling to connect and define what it means to love and be loved.

Director: Josh Radnor | Stars: Josh Radnor, Malin Akerman, Zoe Kazan, Michael Algieri

Votes: 27,811 | Gross: $0.22M

Kam mir ein bisschen vor wie eine längere Folge von "How I met your mother", aber immerhin eine gute. Die Geschichte entwickelt sich ganz gut, ist aber hier und da ziemlich vorhersehbar und leider gibt es ein, zwei Szenen, in denen man sich denkt: "Das haben die doch jetzt nicht gebracht." Insgesamt aber nett und unterhaltsam.

6.5/10

Richtig netter Film, sympathischer Stil und Schauspieler, kann was, ist witzig. An sich bin ich richtig begeistert von dem Film und hätte mir gewünscht, dass er noch etwas länger geht, auch wenn die Geschichte jetzt nicht so innovativ toll ist, aber es ist halt enorm gut umgesetzt, so dass der Nerv getroffen wird. Finde auch, dass er mehr Anklang finden sollte.

8/10

9. Hannah Arendt (2012)

Not Rated | 113 min | Biography, Drama

69 Metascore

A look at the life of philosopher and political theorist Hannah Arendt, who reported for The New Yorker on the war crimes trial of the Nazi Adolf Eichmann.

Director: Margarethe von Trotta | Stars: Barbara Sukowa, Axel Milberg, Janet McTeer, Julia Jentsch

Votes: 8,786 | Gross: $0.71M

Hannah raucht im liegen. Feierszene, hölzerner Dialog, Hannah raucht und trinkt, hölzerner Dialog, Hannah raucht und es wird in ihr Gesicht gezoomt. Flashback ohne Begründung, zurück in die "Gegenwart", hölzerner Dialog, Hannah raucht im liegen, Feierszene....oh boy, dieser Film waren echt verdammt lange 2 Stunden. Teilweise bewegte sich Sinn der Szenen sowie die schauspielerische Leistung unter Soap-Niveau. Einzig heraus stach Barbara Sukowa als Hannah Arendt. Gegen Ende wird die ganze Sache zwar recht rund und der Inhalt ist ohne Zweifel wichtig, aber ich habe mich eigentlich während des Films gefragt: Muss man den Film in DIESER Umsetzung ins Kino bringen? Vieles wirkt einfach nur belanglos und deplatziert. Schade eigentlich, denn der Film hat wirklich seine Momente. Letztlich bleibt da schon so ein fader Beigeschmack, ob der Film dieser zweifelsohne interessanten und verdienten Frau so gerecht wird.

3.5/10

10. Silver Linings Playbook (2012)

R | 122 min | Comedy, Drama, Romance

81 Metascore

After a stint in a mental institution, former teacher Pat Solitano moves back in with his parents and tries to reconcile with his ex-wife. Things get more challenging when Pat meets Tiffany, a mysterious girl with problems of her own.

Director: David O. Russell | Stars: Bradley Cooper, Jennifer Lawrence, Robert De Niro, Jacki Weaver

Votes: 593,650 | Gross: $132.09M

Ehrlicherweise war ich anfangs nicht so überzeugt, habe mich zwar nicht viel mit dem Film im Vorfeld beschäftigt, aber ich bin mit einem eher schlechten Gefühl an den Film rangegangen. Aber ich wurde getäuscht, der Film ist richtig gut, DeNiro spielt stark (hoffe er bekommt den Oscar) und es gibt Szenen, die richtig schwer anzusehen sind, weil sie so intensiv und real rüberkommen und man richtig reingezogen wird. Okay, das Ende fand ich jetzt nicht so prall, aber es musste so kommen. Wirklich ein starker Film, der sich nicht wie 2 Stunden anfühlt.

8/10

11. Black Swan (2010)

R | 108 min | Drama, Thriller

79 Metascore

A committed dancer wins the lead role in a production of Tchaikovsky's "Swan Lake" only to find herself struggling to maintain her sanity.

Director: Darren Aronofsky | Stars: Natalie Portman, Mila Kunis, Vincent Cassel, Winona Ryder

Votes: 614,651 | Gross: $106.95M

An sich hat mir der Film gefallen, die Tanzthematik ist Präsent, aber nicht zu stark im Vordergrund, Portman, Kunis und vor allem Cassel überzeugen. Insgesamt schafft es der Film, mir ein unangenehmes Gefühl zu bereiten, was aber nicht negativ ist, sondern einfach auch irgendwo Intention ist. Gerade die Szenen im Zusammenspiel mit der Mutter fallen mir da ein. Technisch gesehen Blitzsauber, Aronofsky macht da ne gute Arbeit, auch die Musik passt. Was mich wirklich gestört hat, waren ein paar Längen im Film und leider auch, dass man den "Twist" an sich schon nach 5 Minuten erkannt hat (was allerdings auch daran liegen könnte, dass ich seit "Fight Club" schnell an einen schizophrenen Charakter glaube, wenn 2 völlig unterschiedliche Charaktere wie aus dem nichts aufeinandertreffen). Was kann man aus dem Film ziehen? Falscher Ehrgeiz, zerstörte Träume können zu einem Identitätsverlust führen, der mit dem Tod enden kann.

7/10

12. Celeste & Jesse Forever (2012)

R | 92 min | Comedy, Drama, Romance

59 Metascore

A divorcing couple tries to maintain their friendship while they both pursue other people.

Director: Lee Toland Krieger | Stars: Rashida Jones, Andy Samberg, Elijah Wood, Emma Roberts

Votes: 26,643 | Gross: $3.09M

Ein Film über Liebe, Freundschaft und irgendwas dazwischen, über loslassen wollen...und können. An einigen Stellen kam mit "Celeste & Jesse forever" vor, wie der weibliche Blick auf "500 Days of Summer". Er ist sehr gelungen, unterhaltsam, witzig, an einigen Stellen enorm stark, einige Szenen hätte es aber vermutlich auch nicht gebraucht. Die beiden Hauptdarsteller haben eine sehr gute Chemie, es fühlt sich real an, wie sie spielen. Wirklich sehr schön auch der Soundtrack, der gut reinpasst. Ich bin noch hin- & hergerissen, ob ich ihn als den bisher besten Film, den ich im Jahr 2013 gesehen habe, bezeichnen kann, da auch "Silver Linings Playbook" enorm stark war. Jetzt so ganz spontan würde ich "Celeste & Jesse" einen kleinen Ticken stärker einschätzen, aber das auch nur (!) im Originalton.

8/10

13. Adventureland (2009)

R | 107 min | Comedy, Drama, Romance

76 Metascore

In the summer of 1987, a college graduate takes a 'nowhere' job at his local amusement park, only to find it's the perfect course to get him prepared for the real world.

Director: Greg Mottola | Stars: Jesse Eisenberg, Kristen Stewart, Ryan Reynolds, Kelsey Ledgin

Votes: 142,147 | Gross: $16.03M

Der Film ist okay. Leider hat er einige Längen und nur wenige wirklich gute/packende Momente. Der Soundtrack ist gut und passend. Ansonsten ist die Geschichte eher belanglos, hat man in anderen Filmen schon bedeutend besser gesehen, die schauspielerische Leistung ist auch eher begrenzt. Die Idee ist aber okay, leider mag der Funke nicht so wirklich überspringen.

5/10

14. Alien Armageddon (2011)

R | 95 min | Sci-Fi

The story of Jodie Elliot, a young woman who is trying to find her daughter in a city controlled by an invading alien army.

Director: Neil Johnson | Stars: Katharine Lee McEwan, Marilyn Ghigliotti, Cynthia Martin, Tiffany Martin

Votes: 1,058

Puh. Der Film ist mal gar nichts. Ein kleines Budget muss nicht unbedingt einen schlechten Film bedeuten. Aber hier ist alles falsch. Die Effekte, die Schauspieler, die Umsetzung der Geschichte, da ist so viel sinnloses Zeug mit dabei. Spannung 0, man findet keinen der Darsteller sympathisch. Die Idee ist aber an sich echt gut, hätte man halt vielleicht ein bisschen besser schreiben sollen, damit das ganze nicht so unlogisch ausfällt.

1/10

15. Nick and Norah's Infinite Playlist (2008)

PG-13 | 90 min | Comedy, Drama, Music

64 Metascore

High school student Nick O'Leary, member of the Queercore band The Jerk Offs, meets college-bound Norah Silverberg when she asks him to be her boyfriend for five minutes.

Director: Peter Sollett | Stars: Michael Cera, Kat Dennings, Aaron Yoo, Rafi Gavron

Votes: 80,724 | Gross: $31.49M

Netter Film, Feel Good Movie. Michael Cera spielt sich selbst und Kat Dennings ist süß auf ihre Art und Weise. Der Film stand schon seit ein paar Jahren auf meiner Liste, so haben sich natürlich Erwartungen aufgebaut. Diese wurden nicht ganz erfüllt, hatte ich doch auf etwas mehr Tempo gehofft, hier und da hatte der Film schon seine Längen. Dennoch, ein guter Film mit einem starken Soundtrack (unter Anderen auch "We are Scientists - After Hours", eins meiner Lieblingslieder), ein paar Lachern und einer durchgängig guten Stimmung.

7/10

16. Mutants (2008)

R | 83 min | Action, Horror, Sci-Fi

The greedy Braylon owns the Just Rite Sugar Company and has hired the unethical scientist Sergei to conduct an experiment to make an addictive sugar stronger than heroin or nicotine to ... See full summary »

Director: Amir Valinia | Stars: Michael Ironside, Louis Herthum, Tony Senzamici, Steven Bauer

Votes: 522

Was macht "Mutants" richtig, was "Alien Armageddon" falsch gemacht hat? Alles. Es ist besser geschrieben, die Schauspieler sind besser (es gibt sogar ein etwas bekannteres Gesicht mit Michael Ironside), es kommt hier und da sogar schon Spannung auf. Natürlich ist der Film totaler Mist, die Geschichte nicht sonderlich logisch und vorhersehbar, aber dafür ist zumindest das technische da und die Geschichte ist in sich stimmig. Kein Film, den ich mir nochmal anschauen würde, aber keine absolute Zeitverschwendung.

4.5/10

17. Jesus Henry Christ (2011)

PG-13 | 92 min | Comedy

41 Metascore

At the age of ten, Henry James Herman, a boy who was conceived in a petri-dish and raised by his feminist mother, follows a string of Post-It notes in hopes of finding his biological father.

Director: Dennis Lee | Stars: Jason Spevack, Toni Collette, Michael Sheen, Samantha Weinstein

Votes: 5,544 | Gross: $0.02M

Mit Sicherheit gibt es in diesem Film mit die *beep* 6 Anfangsminuten, die ich je gesehen hab. Aber auch an sich, zynischer Humor, sehr sehr gut gemacht, mit Abstand der witzigste Film, den ich in diesem Jahr bisher gesehen habe. Zumindest in der ersten Hälfte. Danach bekommt der Film einen ziemlichen Knick und einen ernsthafen Ton, der fantastisch von den Schauspielern rübergebracht wird. In meinen Augen wird das Potential, was in dem Film steckt, voll ausgeschöpft. Leider fehlt ihm allerdings eine gewisse emotionale Komponente, so richtig springt der Funke nicht über, obwohl er alles richtig macht. Dennoch ein richtig starker, kurzweiliger Film, wenn man mal etwas lustiges schauen will, was gleichzeitig aber auch eine gewisse Substanz besitzt.

7/10

18. Half Nelson (2006)

R | 106 min | Drama

85 Metascore

An inner-city junior high school teacher with a drug habit forms an unlikely friendship with one of his students after she discovers his secret.

Director: Ryan Fleck | Stars: Ryan Gosling, Anthony Mackie, Shareeka Epps, Jeff Lima

Votes: 77,714 | Gross: $2.69M

Ein Film aus der Zeit, als Ryan Gosling von einem Sexsymbol ziemlich weit entfernt war und seine schauspielersiche Klasse eher im Mittelpunkt des Films steht (was egal ist, er kriegt als Cokehead trotzdem die Frauen). Und ja, Gosling spielt, wie immer, sehr gut. War auch schön ein paar bekannte Gesichter aus "The Wire" zu sehen. Ansonsten kann man sagen: Der Film ist gut. Die Story packt mich persönlich jetzt nicht zu 100%, aber sie ist okay, nett umgesetzt. Ein bisschen Drama, ein bisschen Romantik usw. Passt schon. Ein bisschen mehr Tempo hätte ich an sich ganz nett gefunden, aber das fällt nicht zu sehr ins Gewicht. An sich ist es ein typischer Ryan Gosling Film, man kann nichts dagegen sagen, aber an sich wäre immer noch ein Ticken mehr drin, was allerdings weniger an Gosling liegt. Das Ende wiederrum gefällt auch. Insgesamt ein überdurchschnittlicher Film.

6.5/10

19. Beasts of the Southern Wild (2012)

PG-13 | 93 min | Adventure, Drama, Fantasy

86 Metascore

Faced with both her hot-tempered father's fading health and melting ice-caps that flood her ramshackle bayou community and unleash ancient aurochs, six-year-old Hushpuppy must learn the ways of courage and love.

Director: Benh Zeitlin | Stars: Quvenzhané Wallis, Dwight Henry, Levy Easterly, Lowell Landes

Votes: 75,436 | Gross: $12.80M

Okay, kommen wir mal zu dem negativen Sachen: Was Technik und Effekte betrifft hätte man den Film sicher besser machen können.

So, und nun der Rest: Wahnsinn, richtig starker Film. Das Setting, die Schauspieler, Musik, Story. Das passt. Ich hoffe man verheizt die sehr junge Quvenzhané Wallis nicht, auf jeden Fall war sie eine würdige Oscarnominierte. Der Film hat hier und da ein paar ganz kleine Längen, ansonsten kann ich ihn nur uneingeschränkt empfehlen. Habe mehrfach Gänsehaut gehabt, richtig, richtig stark, obwohl ich jetzt so von der Grundstory her wenig mit dem Film anfangen konnte. Toll, wirklich toll.

7.5/10

20. The Perks of Being a Wallflower (2012)

PG-13 | 102 min | Drama, Romance

67 Metascore

An introvert freshman is taken under the wings of two seniors who welcome him to the real world.

Director: Stephen Chbosky | Stars: Logan Lerman, Emma Watson, Ezra Miller, Paul Rudd

Votes: 401,739 | Gross: $17.74M

Der erste Film den ich geguckt habe, in dem die hochgelobte und von der Internetgemeinde geliebte Emma Watson mitspielt. Und sie spielt gut, an sich ist sie in dem Ensemble die Schauspielerin mit der meisten Strahlkraft, auch wenn ich denke, dass Logan Lerman eine mindestens ebenso gute Figur als suizidgefährdeter Teenager. Die Geschichte ist nett, aber es gibt einen ganz großen Knackpunkt: The good guy never gets the girl. Any girl. Ansonsten ist der Film echt süß, gut geschauspielert, tolle Musikuntermalung. Der Film hat seine Momente in vielerlei Hinsicht, der Twist kann einem ziemlich schwer im Magen liegen, man nimmt die Story und das ganze Geflecht was sich aufbaut bis zu einem gewissen Grad auch ab. Vielleicht hätte man noch etwas mehr Zeit damit verwenden können am Anfang die sich aufbauenden Beziehungen etwas detaillierter zu zeigen, manches wirkt etwas gehetzt bzw. reingequetscht. Insgesamt ist es aber ein überdurchschnittlicher Film, der in allen mir wichtigen Kriterien eine ziemlich gute Figur macht, Tom Savini als Werkenlehrer gibt noch einen kleinen Extrapunkt.

7.5/10

21. Bunraku (2010)

R | 124 min | Action, Drama, Fantasy

28 Metascore

The story of a a young man who has spent his life searching for revenge only to find himself up against a bigger challenge than he originally bargained for.

Director: Guy Moshe | Stars: Josh Hartnett, Demi Moore, Woody Harrelson, Gackt

Votes: 17,853

Style, Setting, starke Schauspieler. Schwächelnde Story, Spannungsarmut. Das macht Bunraku aus, der insgesamt ein solider, aber kein Spitzenfilm ist. Er ist cool, das ist sein großes Plus, dazu bekannte Leute, die eine gute Leistung abliefern. Ansonsten ist er nicht sonderlich innovativ oder ähnliches. Ich hab den Film trotzdem genossen.

6.5/10

22. Girl Walks Into a Bar (2011)

R | 80 min | Comedy, Drama, Romance

A sharp-witted comedy that follows a group of apparent strangers in interlocking stories taking place in ten different bars during the course of one evening throughout Los Angeles.

Director: Sebastian Gutierrez | Stars: Gil Bellows, Xander Berkeley, Alexis Bledel, Emmanuelle Chriqui

Votes: 4,605

Die Idee ist stark. Man sieht viele bekannte Gesichter. Der Film besteht an sich nur aus Dialogen, das ist interessant, aber auf Dauer hat es doch seine Längen, dabei geht der Film keine 1 1/2 Stunden. Was aber in Anbetracht des Budgets auch nicht zu erwarten war, dass es viel Action oder größere Aussenszenen gibt. Und, wie gesagt, man bekommt einige bekannte Gesichter zu sehen, die sicherlich auch ein bisschen Geld haben wollen. Die Dialoge sind interessant, bei manchen kann man sogar was mitnehmen, ansonsten gibt es einige skurrile Szenen, die ziemlich unterhaltsam sind. Insgesamt solide.

6/10

23. Les Misérables (2012)

PG-13 | 158 min | Drama, History, Musical

63 Metascore

In 19th-century France, Jean Valjean, who for decades has been hunted by the ruthless policeman Javert after breaking parole, agrees to care for a factory worker's daughter. The decision changes their lives forever.

Director: Tom Hooper | Stars: Hugh Jackman, Russell Crowe, Anne Hathaway, Amanda Seyfried

Votes: 271,776 | Gross: $148.81M

So, Les Miserables. Kann natürlich keinen Gang ins Theater ersetzen. An sich machen alle nen guten Job, auch wenn die sängerische Leistung enorm schwank zwischen den einzelnen Schauspielern, Russel Crowe gar in meinen Augen mit der schlechtesten, und 2 Lieder weiter der besten Leistung im Film. Es gab keine Pause, weshalb ich es insgesamt sehr anstrengend fand fast 2 1/2 Stunden Singerei zu folgen. Richtige Farbtupfer gibt es auch nur bei den Auftritten von Bonham Carter und Baron Cohen. Der Film hat mir aber schon gefallen, auch ein Film fürs Kino. Passt soweit.

7/10

24. This Is 40 (2012)

R | 134 min | Comedy, Romance

59 Metascore

Pete and Debbie are both about to turn 40, their kids hate each other, both of their businesses are failing, they're on the verge of losing their house, and their relationship is threatening to fall apart.

Director: Judd Apatow | Stars: Paul Rudd, Leslie Mann, Maude Apatow, Iris Apatow

Votes: 112,614 | Gross: $67.54M

Der Film ist nicht schlecht. Er wirkt hier und da etwas zusammenhangslos und irgendwie passiert auch nicht sonderlich viel, allerdings wird die Geschichte nett erzählt und das Ende stimmt einen zufrieden. Die Schauspieler sind nett, Paul Rudd sehe ich eh sehr gerne, aber auch alle anderen machen einen soliden Job. Das ist es unterm Schnitt auch: Solide. Es gibt ein paar Szenen, da kam ich aus dem Grinsen kaum raus, allerdings sind keine wirklichen Brüller dabei. Die über 2 Stunden vergehen aber auch recht schnell, ne kurzweilige Geschichte. Ich mags.

6.5/10

25. Sushi Girl (2012)

R | 98 min | Crime, Mystery, Thriller

Upon his release from prison, Fish is brought to an abandoned restaurant by his old associate, Duke, to celebrate his newfound freedom. However, there's unfinished business that Duke is determined to solve.

Director: Kern Saxton | Stars: Neal Fischer, Cortney Palm, Tony Todd, Noah Hathaway

Votes: 4,206

Ein paar bekannte Gesichter (Mark Hamill, spielt sogar exzellent auf), am Anfang passiert irgendwie nix, so nach etwa 20 Minuten wird die Geschichte aber recht interessant. Die Inszenierung ist wirklich gelungen, es gibt ein paar nette Gastauftritte, der Film ist insgesamt schon recht spannend. Der Film hat auf jeden Fall was. Das Problem ist ein wenig das Tempo, es passiert halt anfangs nichts, dann steigt die Spannungskurve, aber die wird durch eher lange Dialoge, oder auch Passagen, in denen nichts gesagt wird und in denen auch nicht sonderlich viel passiert, immer wieder unterbrochen. Ansonsten ist der Grad der Brutalität doch ziemlich hoch, was zwar so zum Setting passt, aber einige Szenen empfinde ich als etwas übertrieben (man muss allerdings sagen, dass die Gewaltszenen nicht im Mittelpunkt des Films stehen). Das Ende ist wirklich gut inszeniert, da man denkt: Ah, ja, das war ja klar. Aber dann: Bäm, nochmal ein Twist. Gut gemacht. Setzt jetzt keine Maßstäbe, aber hat definitiv mehr Aufmerksamkeit verdient.

7/10

26. Stake Land (2010)

R | 98 min | Drama, Horror, Sci-Fi

66 Metascore

In a world of vampires, an expert vampire hunter and his young protégé travel toward sanctuary.

Director: Jim Mickle | Stars: Connor Paolo, Nick Damici, Kelly McGillis, Gregory Jones

Votes: 37,630 | Gross: $0.02M

Oder auch "Stake Land". Hatte mal Lust auf nen Vampirfilm und wollte einen moderneren Film sehen, auch wenn die moderneren Vampirfilme meistens nichts mehr mit Vampire zu tun haben. Die Story nimmt schnell seinen Lauf, man ist sofort im Film, nettes Tempo. Die Vampire sehen etwas merkwürdig aus, erinnern mich eher an Zombies, aber eigentlich ist das ganze Setting ganz gut, düster, apokalyptisch. Schauspielerisch ist das auch ziemlich solide, keine größer bekannteren Gesichter, aber das finde ich nicht schlecht, das hält den Film frisch. So richtig packend ist er aber nicht, er ist nett, das Ende ist okay, aber kein Spitzenfilm, setzt auch keine Maßstäbe oder so. Er existiert und wenn man ihn guckt, wird man nicht gelangweilt. Das wars dann aber eigentlich auch schon.

5/10

27. God Bless America (2011)

R | 105 min | Comedy, Crime, Drama

56 Metascore

On a mission to rid society of its most repellent citizens, terminally ill Frank makes an unlikely accomplice in 16-year-old Roxy.

Director: Bobcat Goldthwait | Stars: Joel Murray, Tara Lynne Barr, Mackenzie Brooke Smith, Melinda Page Hamilton

Votes: 64,353 | Gross: $0.12M

Geguckt bei einem netten WG-Abend. Was soll man zu diesem Film sagen? Vermutlich würden viele genau das tun, was in diesem Film abgebildet wird. Es wird ein ziemlich schlechtes Bild von der Gesellschaft gezeichnet, das nur auf die USA zu beschränken wäre wohl töricht, wenn man sich das Bild in Deutschland so anschaut. Ob die "Selbstjustiz" nun angebracht ist? Natürlich eher nicht. Dennoch sollte man darüber nachdenken, was man sich anschaut, was man tut, wie man sich verhält, Respekt gegenüber anderen zeigt und sich nicht wie der letzte Vollarsch benimmt. Das Ende...okay, da kann man sich drüber streiten, finde das bricht ein wenig mit dem Rest des Films. Aber insgesamt ein guter (wichtiger?) Film.

7/10

28. Take This Waltz (2011)

R | 116 min | Comedy, Drama

68 Metascore

A happily married woman falls for the artist who lives across the street.

Director: Sarah Polley | Stars: Michelle Williams, Seth Rogen, Sarah Silverman, Aaron Abrams

Votes: 24,796 | Gross: $1.24M

Ich mag Michelle Williams, ich finde sie ist ne gute Schauspielerin. Ich finde Seth Rogen ganz witzig, der hier eine Rolle spielt, die nicht unbedingt seinen eigentlichen Rollen entspricht. Das sind so die positiven Sachen. Ansonsten ist der Film ziemlich schlecht. Alle Charaktere, mit Ausnahme von Rogen, nerven unheimlich, die Story ist schwach und ziemlich einseitig. Diesen Film braucht man nicht.

2/10

29. Chillerama (2011)

Not Rated | 120 min | Comedy, Horror

It's the closing night at the last drive-in theater in America, and Cecil Kaufman has planned to show four movies, which are so rare that they have never been exhibited publicly on American soil, until this very night.

Directors: Adam Green, Joe Lynch, Bear McCreary, Adam Rifkin, Tim Sullivan | Stars: Adam Rifkin, Sarah Mutch, Ray Wise, Lin Shaye

Votes: 3,637

OMG! Bester Trashfilm aller Zeiten! Eine Ode an den Horrorfilm an sich, eine Menge Anspielungen, super viele Ideen. Richtig guter, kurzweiliger Film, man muss halt Trash bzw. Grindhouse-Movies mögen. Zudem hat man einen guten Soundtrack und doch einige ziemlich bekannte Gesichter, die den ganzen Film richtig gut abrunden. Stark.

8/10

30. V/H/S (2012)

R | 116 min | Thriller

55 Metascore

When a group of misfits are hired by an unknown third party to burglarize a desolate house and acquire a rare VHS tape, they discover more found footage than they bargained for.

Directors: Matt Bettinelli-Olpin, David Bruckner, Tyler Gillett, Justin Martinez, Glenn McQuaid, Radio Silence, Joe Swanberg, Chad Villella, Ti West, Adam Wingard | Stars: Calvin Reeder, Lane Hughes, Adam Wingard, Hannah Fierman

Votes: 50,309 | Gross: $0.10M

Der Trailer sah echt vielversprechend aus und ich mag solche Art von Filmen an sich ja echt gerne. Man ist schnell drin in der Handlung, auch wenn die Beweggründe der Handlungen der Gruppe erstmal im Dunkeln bleiben. Der Kamerastil gefällt natürlich nicht jedem, aber ich kann dem ganzen echt viel abgewinnen und daraus einen Horror-Episodenfilm zu machen ist echt ne gute Idee. Auch wenn einige Episoden echt etwas brauchen um in Fahrt zu kommen haben sie alle irgendwo nen WTF?-Moment, man fiebert teilweise richtig stark mit. Das ist halt aber leider so ein großer Schwachpunkt des Films: Es passiert an sich nichts, dann gibts den Höhepunkt. Dann Ende. Das passt natürlich gut in dieses Handkameraszenario und wäre ja auch unrealistisch, wenn es danach noch groß weitergeht. Die Schockszenen sind zwar immer enorm gut und sehr scary. Das beherrscht der Film in Perfektion. Insgesamt macht der Film Spaß, er ist unterhaltsam und erschreckend, gnadenlos wird draufgehalten und die einzelnen Aufnahmetechniken sind sehr gut eingearbeitet. Was Horror betrifft bin ich an sich recht abgehärtet, aber bei dem Film hab ich doch einige Male Gänsehaut bekommen, öfter als bisher. Insgesamt gut.

7/10

31. Liberal Arts (2012)

PG-13 | 97 min | Comedy, Drama, Romance

55 Metascore

When 30-something Jesse returns to his alma mater for a professor's retirement party, he falls for Zibby, a college student, and is faced with a powerful attraction that springs up between them.

Director: Josh Radnor | Stars: Josh Radnor, Elizabeth Olsen, Zac Efron, Elizabeth Reaser

Votes: 32,676 | Gross: $0.32M

Josh Radnor spielt Ted. Mal wieder. Er kann nur das. Elizabeth Olsen ist süß. Ansonsten bietet der Film das was man erwartet. Nette Main Story, nette Side Storys. Nicht viel Überraschung, wenig Spannung, ein paar witzige Momente. Man weiß halt, was man zu erwarten hat, das erfüllt der Film ziemlich solide. Nicht groß, aber kurzweilig.

6.5/10

32. The High Cost of Living (2010)

PG-13 | 92 min | Drama

49 Metascore

The story of a young, pregnant woman whose world falls apart when she loses her child in a hit and run accident. As her life unravels,Nathalie finds an unlikely protector in Henry, a down ... See full summary »

Director: Deborah Chow | Stars: Isabelle Blais, Zach Braff, Patrick Labbé, Julian Lo

Votes: 1,888

Stand schon lange mal auf der Liste. Zach Braff spielt einen interessanten Charakter, der so gar nicht an JD erinnert, ich mag seine Entwicklung als Schauspieler und finde es ziemlich schade, dass er nicht öfter zu sehen ist. Sind ein paar sehr intensive Szenen dabei, die doch etwas nachhängen. Definitiv kein klassischer Feel-Good-Movie. In der Tat gibt es insgesamt sehr wenig Feel Good. Es fehlt auch ziemlich an Tempo, was zwar der Stimmung des Films zuträglich ist, aber für den Zuschauer ein bisschen langwierig sein kann. Dennoch, ziemlich guter Film, das Ende rundet ab, Schauspieler gut. Denke auch hier konnte man aus der Geschichte alles rausholen.

7/10

33. High School (2010)

R | 99 min | Comedy

31 Metascore

A high school valedictorian who gets baked with the local stoner finds himself the subject of a drug test. The situation causes him to concoct an ambitious plan to get his entire graduating class to face the same fate, and fail.

Director: John Stalberg Jr. | Stars: Matt Bush, Sean Marquette, Adrien Brody, Colin Hanks

Votes: 6,829 | Gross: $1.04M

Witzig, nicht großartig. Nette Story, nett umgesetzt, Adrien Brody spielt sehr gut. Ansonsten geht das in Richtung typische Teeny-Komödie, hier und da ein paar Lacher, aber nicht wirklich was weltbewegendes.

5/10

34. New Kids Turbo (2010)

84 min | Action, Comedy

Five friends from 'Maaskantje' are getting fired because of the economic crisis. They decide that they won't pay for anything anymore.

Directors: Steffen Haars, Flip Van der Kuil | Stars: Huub Smit, Tim Haars, Wesley van Gaalen, Steffen Haars

Votes: 13,161

Die Frage ist eigentlich nur, wie man sowas wirklich ins Kino bringen konnte. An sich ist der Film nur eine lange Episode, man sieht vieles, was man schon aus den Serien kennt. Aber es funktioniert trotzdem, der Film ist irrewitzig, natürlich muss man den Humor der Jungs dazu mögen. Dennoch bleibe ich dabei, dass hinter dem Film doch eine Nachricht steckt, große Kritik am Sozialstaat und so. Natürlich ist der Film nicht hochklassig, aber er erfüllt seinen Zweck.

6/10

35. New Kids Nitro (2011)

74 min | Action, Comedy

Gerrie, Richard, Rikkert, Robbie and Barry from Maaskantje are in a big fight with the village of Schijndel. When a zombie kills someone from Brabant, things get out of hand.

Directors: Steffen Haars, Flip Van der Kuil | Stars: Huub Smit, Tim Haars, Wesley van Gaalen, Steffen Haars

Votes: 7,532

Und gleich den Nachfolger. Im Prinzip gilt für den Teil das, was auch für den ersten Teil gesagt wurde. Gleiches Grundprinzip, der Film sieht bissel besser aus, die Witze sind weniger gut, da...naja, die gleichen Witze halt. Auf der anderen Seite gibts Zombies. Einige Szenen sind sogar recht ergreifend. Insgesamt würde ich ihn aber in etwa auf die gleiche Stufe wie den ersten Stellen, hier und da etwas stärker, hier und da etwas schwächer.

6/10

36. Everything Must Go (2010)

R | 97 min | Comedy, Drama

65 Metascore

When an alcoholic relapses, causing him to lose his wife and his job, he holds a yard sale on his front lawn in an attempt to start over. A new neighbor might be the key to his return to form.

Director: Dan Rush | Stars: Will Ferrell, Rebecca Hall, Christopher Jordan Wallace, Michael Peña

Votes: 44,480 | Gross: $2.71M

Ich mag Will Ferrell nicht so. Liegt meist daran, dass er Rollen spielt, die ich nicht nachvollziehen kann, weil sie mir meist zu albern sind. Anders so in "Everything must go". Der etwas tiefgründigere, zerstörte Charakter steht ihm ziemlich gut zu Gesicht. Ansonsten plätschert der Film so vor sich hin, er unterhält irgendwie, aber er ist weder sonderlich witzig, noch wirklich mitreißend oder spannend. Man kann sich gut in die einzelnen Charaktere hineinversetzen und sowohl die schauspielerische Leistung, als auch die Musik sind wirklich gut. Manche Szenen sind wirklich gut, aber ich habe den Eindruck, man weiß selbst lange nicht, in welche Richtung der Film gehen soll. Dementsprechend verirrt er sich hier und da in Nichtigkeiten und ziehen ihn unnötig in die Länge. Schade, ich denke da wäre mehr drin gewesen. So richtig in Fahrt kommt der Film leider erst so 30 Minuten vor Schluß, aber dann wird er richtig gut. Verschenktes Potential, dennoch gut.

6.5/10

37. Our Idiot Brother (2011)

R | 90 min | Comedy, Drama

60 Metascore

A comedy centered on an idealist who barges into the lives of his three sisters.

Director: Jesse Peretz | Stars: Paul Rudd, Elizabeth Banks, Zooey Deschanel, Nick Sullivan

Votes: 78,859 | Gross: $24.81M

Sehr guter Film. Großartiger Cast, witzige Momente. Die Story ist jetzt zwar nicht der absoluter Reisser, aber die Charaktere sind sympathisch und Ned ist natürlich ziemlich genial in seiner Art, perfekt rübergebracht von einem gut aufgelegten Paul Rudd. Und auch wenn die Grundgeschichte eher belanglos ist, wird sie sehr gut erzählt und rübergebracht. "Our Idiot Brother" ist einfach ein grundsympathischer, netter Film. Das Ende fällt leider ab, sehr schade, kostet doch einen halben Punkt in der Bewertung weil es...unnötig war.

6.5/10

38. A Coffee in Berlin (2012)

Not Rated | 86 min | Comedy, Drama

63 Metascore

An aimless university dropout attempts to make sense of life as he spends one fateful day wandering the streets of Berlin.

Director: Jan Ole Gerster | Stars: Tom Schilling, Katharina Schüttler, Justus von Dohnányi, Andreas Schröders

Votes: 12,763 | Gross: $0.15M

Nachdem ich mich in den letzten Wochen eher mit Serien beschäftigt habe (kommt denke ich auch bald was hier), gestern im TU-Kino "Oh Boy" gesehen. Klasse Film, schlichte Schwarz-Weiß-Optik, tolle Charaktere, interessante und abgedrehte, teilweise aber auch realistische und erschreckende Begegnungen im Tag des Protagonisten. Zum Lachen, aber auch zum nachdenken geeignet. Definitiv der beste deutsche Film seit Jahren.

8.5/10

39. Fraktus - Das letzte Kapitel der Musikgeschichte (2012)

95 min | Comedy, Music

An inept music manager documents his attempt of bringing about a comeback of the 80s techno pioneers Fraktus, who in the past 30 years have disconnected both from each other and their music.

Directors: Lars Jessen, Jacques Palminger, Rocko Schamoni, Sebastian Schultz, Heinz Strunk | Stars: Devid Striesow, Heinz Strunk, Rocko Schamoni, Jacques Palminger

Votes: 1,169

Deutschland kann es doch schon. Interessante und witzige Pseudo-Doku, die sich jeder Musikfan mal geben sollte. Mal was anderes, viele Lacher, gute Darsteller, viele Cameos, der Film macht schon was her. Empfehlenswert.

7.5/10

40. Stoker (2013)

R | 99 min | Drama, Thriller

58 Metascore

After India's father dies, her Uncle Charlie, whom she never knew existed, comes to live with her and her unstable mother. She comes to suspect this mysterious, charming man has ulterior motives and becomes increasingly infatuated with him.

Director: Chan-wook Park | Stars: Mia Wasikowska, Nicole Kidman, Matthew Goode, Dermot Mulroney

Votes: 93,649 | Gross: $1.70M

In der Sneak gesehen. Handwerklich gesehen habe ich in den letzten Jahren sicherlich keinen besseren Film gesehen, das war 1a. Auch die Handlung ist interessant, die Geschichte irgendwie nicht großartig, aber immerhin spannend. An sich wirklich Anlagen für einen großartigen Film, aber es gibt doch 2 Knackpunkte. Zum einen die Schauspieler, die ziemlich monoton rüberkommen und für die man irgendwie nichts entwickelt, weder Sympathien, noch Antipathien. Ganz schwierig sind dann noch die hölzernen Dialoge, die viele sexuelle Anspielungen besitzen (unfreiwillig? Bin mir nicht sicher, ob dies nicht ein Fehler in der Übersetzung ist) und es gibt auch eine sexuelle Thematik, die irgendwie so zu nichts führt und nichts halbes und nichts ganzes ist. Chan-wook Park mit seinem ersten großen US-Film und er versucht die Korea-Ästhetik in das US-Kino zu importieren, aber es gelingt nur bedingt. Finde ich echt schwierig zu bewerten, da mich der Film doch schon geflasht hat, aber auf der anderen Seite fehlt mir einfach die Emotionalität im Spiel, die durchaus gut in den Film gepasst hätte und auch einige Sachen konsequenter weiterführen, statt sie irgendwie mitten im Film fallen zu lassen.

6.5/10

41. Alien Apocalypse (2005 TV Movie)

Not Rated | 88 min | Adventure, Sci-Fi

An astronaut doctor Ivan Hood and his fellow astronaut Kelly return from their mission in space to find the world has been taken over by aliens. Now Dr. Ivan Hood and Kelly must lead a ... See full summary »

Director: Josh Becker | Stars: Bruce Campbell, Renée O'Connor, Remington Franklin, Michael Cory Davis

Votes: 3,536

Der Film ist stark. Klar, hochgradig trashig, nimmt sich aber zu keinem Zeitpunkt ernst und ist dementsprechend urkomisch. Die Story ist dumm, die Effekte auch und alles läuft nach dem gleichen Schema ab, schauspielerisch ist das alles aber solide. Klar, im Normalfall ist das kein Knaller, aber auf der Trashskala ist er ganz oben mit dabei. Dementsprechend gebe ich dem Film

7/10

Elsterglanz. Ein Knaller. Muss man halt mögen, ist für Fans natürlich ein Muss.

6/10

43. Funny Face (1957)

Not Rated | 103 min | Comedy, Musical, Romance

An impromptu fashion shoot at a book store brings about a new fashion model discovery in the shop clerk.

Director: Stanley Donen | Stars: Audrey Hepburn, Fred Astaire, Kay Thompson, Michel Auclair

Votes: 22,113

Okay, der Film ist mehr als 50 Jahre alt und das merkt man ihm auch deutlich an, zumindest was das Rollenverständnis zwischen Frau und Mann betrifft. Dennoch ist er ziemlich witzig und auch ziemlich medienkritisch. Dazu mit Audrey Hepburn eine Ikone in der Hauptrolle, die einfach eine unheimliche Filmpräsenz besitzt. Dementsprechend gebe ich

6.5/10

44. Oz (1997–2003)

TV-MA | 55 min | Crime, Drama, Thriller

A series chronicling the daily activities of an unusual prison facility and its criminal inhabitants.

Stars: Ernie Hudson, J.K. Simmons, Lee Tergesen, Dean Winters

Votes: 76,743

Die erste Quality-Serie, die von HBO produziert worden ist, noch vor "The Wire" oder "Sex and the City". Die Serie ist etwas in die Jahre gekommen, das sieht man ihr schon an. Dennoch, da wurde etwas großartiges geschaffen. Die Qualität ist durchgängig hoch, sowohl was das Schauspielerische, als auch die Story betrifft (okay, ich finde das baut in den letzten 2 Staffeln etwas ab, da sich hier und da etwas wiederholt). Jeder Charakter bekommt eine Entwicklung und wird irgendwann mal ins Spotlight gestellt, an sich kann man sich nicht daran satt sehen. Was aber auch daran liegt, dass die Fluktuation an Charakteren sehr hoch ist, was bei einer Gefängnisserie aber normal sein dürfte.

Worum geht es? Das Leben in einem Gefängnis, der "Oswald State Correctional Facility", man betrachtet Insassen, Mitarbeiter, Angehörige. Gewalt steht im Mittelpunkt, physischer, psychischer, sexueller Art. Auch der Tod ist ständiger Begleiter in den Scharmützeln zwischen der Aryan Brotherhood, der Mexikaner, Muslimen, Sizilianern, Iren, Afro-Amerikanern etc.. Auch die Wärter mischen hier und da mit. Verbrechen auch im Knast, als ob es keine Limits gäbe. Dennoch wird dies alles nicht zu übertrieben dargestellt, "Oz" ist nicht zimperlich, was die Gewaltdarstellungen betrifft, aber die Serie ist nicht brutal, da die Konsequenzen der Gewalt sehr viel deutlicher dargestellt werden.

Zusätzlich werden auch Themen wie Bildung, Religion, Vergebung, Rache etc. näher betrachtet. Jede Folge entsteht unter einem Überbegriff und die meisten Geschichten drehen sich darum, vernachlässigen dabei aber nicht den Hauptplot und die Beziehungen und Entwicklungen unter den Charakteren. Allianzen werden geschlossen und beendet, Freundschaften entstehen, Feindschaften überschatten das Geschehen. Besonders intensiv sind die Beziehungen zwischen dem Dreiergespann Tobias Beecher - Verne Schillinger - Chris Keller, die sich durch die gesamte Serie zieht und einen starken Spannungsbogen um die Serie schließt und die auch alle drei eine große Charakterentwicklung nehmen, besonders Tobias Beecher. Schauspielerisch ist das alles auch sehr gut, teilweise fühlt man sich an Theater erinnert, gerade wenn der Erzähler, dargestellt durch den Insassen Augustus Hill, seine eigenen Szenen bekommt, um über das Überthema der Folge zu philosophieren.

Ganz besonders möchte ich aber einen anderen Charakter erwähnen, den von Cyril O'Reily. Noch nie habe ich so mit einer fiktionalen Person mitgefiebert wie mit ihm, grandios dargestellt durch Scott William Winters, dem Hochachtung für die Darstellung des geistig zurückgebliebenen Gefängnisinsassen -der alles für seinen Bruder Ryan tun würde (und auch tut) und im Gegenzug dessen auf ihn angewiesen ist, um im Knast zu überleben - über 5 Staffeln gebührt. Ganz großartig.

Zwar hat man sich am Ende ein Hintertürchen offen gelassen, die Serie ist aber abgeschlossen. Jeder Charakter hat ein rundes Ende bekommen (versöhnlich kann man nicht sagen in einigen Fällen) und immerhin liegt das Projekt auch seit 10 Jahren auf Eis. Dennoch, das Potential ist auch nach dem Ende ziemlich hoch und ich würde gerne wissen, was aus den verbleibenden Personen geworden ist. Hut ab, HBO.

9/10

45. Police, Adjective (2009)

Not Rated | 113 min | Comedy, Crime, Drama

81 Metascore

A police officer refuses to arrest a young man for offering drugs to his friends.

Director: Corneliu Porumboiu | Stars: Dragos Bucur, Vlad Ivanov, Ion Stoica, Irina Saulescu

Votes: 4,192 | Gross: $0.05M

Ein Polizist versucht einen Schüler, der Haschisch an Mitschüler weitergibt, aus moralischen Gründen nicht zu verhaften und scheitert dabei. Das wars, das ist der Film, dieser Satz wird gestreckt auf fast 2 Stunden. Das merkwürdige dabei ist: Der Film ist nicht uninteressant oder über lange Strecken langweilig. Es gibt viele sehr langezogene Einstellungen, in denen einfach nichts passiert, in denen man einfach nur den Protagonisten beim Warten sieht. Stellenweise findet man dann doch ein paar witzige Sachen vor, zumindest 2 Szenen fand ich richtig stark, weil da einfach auch alles gestimmt hat. Man muss die Stellen, in denen halt einfach wirklich nichts passiert aushalten können, aber ist das nicht, wie im echten Leben?

7/10

46. Zombie Wars (2007 Video)

Not Rated | 80 min | Horror

Fifty years after a world-wide zombie epidemic had begun, a small group of rebel soldiers learn that intelligent zombies have begun breeding humans for food. The soldiers plan an all-out ... See full summary »

Director: David A. Prior | Stars: Adam Mayfield, Alissa Koenig, Jim Hazelton, Kristi Pearce

Votes: 845

Großer *beep* Die Story ist zwar interessant, der Film hat auch seine Momente, aber selbst für nen C-Movie hat der enorme Logikfehler und Plotholes. Schauspielerisch okay sind die meisten Dialoge ziemlich sinnfrei (und an Einfachheit kaum zu überbieten) und in der Ballerei gibt es viele pseudo-coole Oneliner. 200.000$ soll der Film gekostet haben, ich habe das Gefühl, man hätte mir die Kohle geben können und ich hätte das was deutlich solideres hingezimmert, mit weniger Produktionsfehlern (sehr witzig, dass in der Menschenfarm ein Mensch befreit wird, der in der Szene davor und danach als Zombie gegen einen Menschen kämpft. Im gleichen Kostüm. Irre. Oder Einschusslöcher am Kopf, bevor (!) geschossen wird. Wenn es überhaupt ein Einschussloch gibt). Das Ende ist aber ziemlich solide, hatte ich so nicht erwartet, auch wenn es sich an sich dem Rest des Films anpasst.

2.5/10

47. Waking Life (2001)

R | 99 min | Animation, Drama, Fantasy

82 Metascore

A man shuffles through a dream meeting various people and discussing the meanings and purposes of the universe.

Director: Richard Linklater | Stars: Ethan Hawke, Trevor Jack Brooks, Lorelei Linklater, Wiley Wiggins

Votes: 54,792 | Gross: $2.89M

Ein Film über das Träumen und Aufwachen. An sich passiert in dem Film nicht viel, er ist sehr Dialoglastig, diese sind auf einem ziemlich hohen Niveau, also kein Film, den man nebenher mal anschauen kann, sondern dem man sich intensiv widmen muss, um den Inhalt zu fassen. Zugegebenermaßen müsste ich ihn sicherlich auch noch einmal sehen, um dies zu tun. Ein großes Plus ist die Optik, die sich ständig verändert, teilweise auch in der gleichen Szene. Da liegt allerdings auch ein ziemliches Problem, da der Film sehr unruhig wirkt, ständig bewegt sich irgendwas, nicht nur die Protagonisten, sondern auch die Umgebung, das strengt durchaus an (dafür, dass es im Prinzip nur wenige wirklich dynamische Szenen gibt, inhaltlich). Lustig auf jeden Fall die Cameos von Jesse und Celine aus der "Before"-Reihe, die ein typisches Gespräch miteinander führen. Ist schon schwierig zu bewerten das ganze. Kein 08/15 Film, aber halt auch keiner, der irgendwann mal zu einem richtigen Ergebnis führt. Dennoch, überdurchschnittlich.

6/10

48. Daybreakers (2009)

R | 98 min | Action, Fantasy, Horror