Greenland Eyes International Film Festival Debütanten im Rampenlicht

(Pressemitteilung) Ein "Festival der Debütanten", so könnte man das internationale grönländische Filmfestival Greeland Eyes nennen.

Nicht nur, dass es in diesem Jahr selbst Premiere feiert, auch unter den Filmen sind viele "Erstlinge" dabei. Das Kino Arsenal in Berlin zeigt vom 24. bis 30. April unter anderem die erste grönländische Produktion für einen internationalen Markt (Nuummioq), den ersten Film in Spielfilmlänge (Tikeq Qiterleq Mikileraq Eqeqqoq), die erste grönländische Komödie (Hinnarik Sinnattunilu) sowie den ersten Horrorfilm (Qaqqat Alanngui). Die Werke sind Produktionen einer neuen jungen Filmszene und erst zwischen 2008 und 2011 entstanden. Sie feierten in ihrer Heimat große Erfolge und bilden nun den Schwerpunkt des Festivals. Einige der Regisseure [mehr]
See full article at Spielfilm.de »