27 February 2012 12:41 AM, PST | Moviepilot.de | See recent Moviepilot.de news »

Dass das Internet mehr zu bieten hat als fiese Filmpiraten, wissen die Studios spätestens seit dem Erfolg von Blair Witch Project. Der neue Exorzistenreißer Devil Inside stürmte mit Hilfe von Facebook und Co. an die Spitze der Us-Box Office.

Was ist eigentlich Devil Inside – Keine Seele ist sicher? Das wunderten sich viele Beobachter, als der minimal budgetierte Exorzistenstreifen am ersten Januar-Wochenende an die Spitze der amerikanischen Kinocharts stürmte. Um die 33 Millionen Dollar spielte der Found Footage-Horror ein und übertraf die Prognosen von 5-10 Millionen um ein vielfaches. Devil Inside kam ohne Stars aus, ohne originelles Konzept, ohne gute Kritiken und mit einem Budget von rund 1 Million Dollar. Was der Film dafür zu bieten hatte, war eine umfangreiche Marketing-Kampagne aus dem Hause Paramount, die auch vor Twitter, Facebook und Co. nicht haltmachte. Geschickt wurden die Social Media-Kanäle instrumentalisiert, so dass ein Paradebeispiel für die zukünftige Vermarktung von Filmen entstand. TweetYourScream Eine Nonne mit weißen Augen, »


- the gaffer

Report a problem



Similar News Items

The Blair Witch Project (1999)


IMDb.com, Inc. takes no responsibility for the content or accuracy of the above news articles, Tweets, or blog posts. This content is published for the entertainment of our users only. The news articles, Tweets, and blog posts do not represent IMDb's opinions nor can we guarantee that the reporting therein is completely factual. Please visit the source responsible for the item in question to report any concerns you may have regarding content or accuracy.

See our NewsDesk partners