19 February 2012 6:26 AM, PST | Moviepilot.de | See recent Moviepilot.de news »

Manchmal geht es rucki zucki: einer Nachricht folgt eine Meldung, die einem den Kragen platzen lässt. Schon aus gesundheiltichen Gründen sollte damit nicht hinter dem Berg gehalten, sondern ein Ventil geöffnet werden.

Menschen betreten die Erde, Menschen verlassen die Erde. Die Existenz der meisten spielt für den Weltenlauf keine Rolle. Aber ein paar wenige Exemplare hinterlassen Spuren. Whitney Houston zum Beispiel. Ein gefeierter Star mit tollen Songs für die Ewigkeit – mit dem sich vor allem nach dem Tod reichlich Zaster verdienen lässt. Der Aufreger der Woche handelt von der geschmacklosen und unverschämten Praktik, den Tod eines Künstlers so schnell und so gewinnbringend wie möglich auszunutzen. Tod = teurer Der Tod der Pop-Ikone Whitney Houston hat weltweit Tausende Menschen unglücklich gemacht. Ein paar haben sich aber kräftig die Hände gerieben und schnell ein neues Konto eröffnet, um ordentlich Platz für die eintreffende Kohle zu schaffen. Am Dollsten trieb es Apple. Im britischen »


- guggenheim

Report a problem



Similar News Items

Whitney Houston (I)


IMDb.com, Inc. takes no responsibility for the content or accuracy of the above news articles, Tweets, or blog posts. This content is published for the entertainment of our users only. The news articles, Tweets, and blog posts do not represent IMDb's opinions nor can we guarantee that the reporting therein is completely factual. Please visit the source responsible for the item in question to report any concerns you may have regarding content or accuracy.

See our NewsDesk partners